Archiv

Artikel Tagged ‘Kredit’

Studien- und Ausbildungsfinanzierung: diese Möglichkeiten gibt es!

8. August 2013 Keine Kommentare

cc by flickr / Simon Blackley

Zeiten des Studiums und der Ausbildung sind oft auch Zeiten knappen Geldes. Wenn nicht genügend eigene Mittel oder finanzielle Unterstützungsleistungen der Eltern zur Verfügung stehen, gibt es eine Reihe an Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten. Hier ist ein Überblick.

BAföG-Förderung

Für die staatliche Förderung von Ausbildung und Studium ist vor allem das Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) maßgebend. Schüler und Studierende können finanzielle Unterstützung nach dem BAföG beziehen. Bei Studenten ist die Förderung dabei jeweils hälftig als Zuschuss und als zinsloses Darlehen konzipiert. Für die Vergabe und Höhe der Förderung ist vor allem das Einkommen der Eltern relevant. Das Darlehen ist nach dem Studium grundsätzlich zurückzuzahlen, für die Rückzahlungsbedingungen gibt es besondere Vergünstigungs-Regelungen in Abhängigkeit von Studiendauer und -erfolg. Auszubildende erhalten keine BAföG-Förderung, sie beziehen in der Regel bereits eigenes Einkommen. Zusätzliche Unterstützung ist hier aber über die Berufsausbildungsbeihilfe möglich.

Zinsgünstige Darlehen

Bei längeren Studiendauern gibt es weitere Finanzierungsmöglichkeiten. Wenn die BAföG-Höchstdauer überschritten ist, weil zum Beispiel eine weitere Ausbildung begonnen wurde oder die Fachrichtung gewechselt wird, kann ein zinsgünstiges BAföG-Bankdarlehen über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) beantragt werden. Weitere zinsgünstige Finanzierungshilfen bieten der KfW-Studienkredit und der ebenfalls über die KfW vergebene Bildungskredit.

Stiftungsstipendien

Kredite haben den Nachteil, dass sie getilgt werden müssen. Dies gilt nicht für Stipendien. Sie werden überwiegend als finanzielle Zuschüsse gewährt. Es gibt in Deutschland eine Vielzahl an Stiftungen, die Studierende und junge Wissenschaftler unterstützen. Voraussetzung für ein Stipendium sind in der Regel besonders gute Leistungen oder ein besonderes soziales, politisches oder kirchliches Engagement. Das Bundesforschungsministerium stellt im Internet die Datenbank ‚Stipendienlotse‘ zur Verfügung, mit der gezielt Stipendienangebote recherchiert werden können.

Jobs und Praktika

Jobben neben dem Studium ist eine weitere, oft gewählte Finanzierungsform. Idealerweise bildet der Job – zum Beispiel als Praktikum – eine fachliche Ergänzung zum Studieninhalt. Dann lässt sich nämlich der positive finanzielle Effekt mit dem Erwerb berufspraktischer Erfahrung verbinden.

Kredite bequem von zu Hause aus abschließen

22. Januar 2013 Keine Kommentare

cc by flickr / radiobrain_

Seit mittlerweile über 60 Jahren sind Kredite ein bewährtes Mittel zur Finanzierung von Konsumgütern unterschiedlichster Art. Bevor Onlinekredite ihren Siegeszug antraten, war die Kreditsuche enorm aufwendig: Verschiedene Banken mussten vor Ort besucht werden. Deren Angebote mussten erst im Anschluss einem detaillierten Vergleich unterzogen werden. War ein Sachverhalt unklar, konnten die Verbraucher nicht zur Homepage der Bank, sondern mussten einen neuen Termin vereinbaren.

Die bequeme Art, einen Traum zu verwirklichen

Bislang verbinden viele Verbraucher die Aufnahme eines Darlehens häufig mit einer schier unüberblickbaren Prozesskette, die jede Menge Papierkram und Bürokratie beinhaltet. Nahezu alle namhaften Kreditinstitute haben die Zeichen der Zeit erkannt und nutzen den neuen digitalen Vertriebsweg über das World Wide Web. Sei es eine Vergleichsplattform, die die Kreditkonditionen einer Bank als Berechnungsgrundlage heranzieht, oder das bankeigene Kundenportal, Sie können mit ausgereiften, innovativen Tools Ihren Kredit selbst berechnen. Der benötigte Betrag zur Verwirklichung eines Traums kann in den eigenen vier Wänden bequem ermittelt werden. Zudem ist die Informationstiefe zum jeweiligen Darlehenspaket enorm hoch, sodass die so häufig bemängelte Angebotstransparenz einen erheblichen Mehrwert bietet. Selbst wichtige Fragen rund um den Kredit lassen sich auf diese Weise schnell und unkompliziert klären.

Zeit sparen und Kosten senken

„Time is Money“, wie es so schön heißt. Onlinekredite sind nicht nur komfortabler zu beantragen, sie ermöglichen ebenso eine zum Teil weitreichende Kostenersparnis. Durch den Umstand, dass das Kreditinstitut keinen Berater für Sie einsetzen muss, entfallen Personal- und Raumkosten. Diese Umlage zeigt sich unter anderem im Erlass von Bearbeitungsgebühren und niedrigeren Zinsen für die Darlehenssumme. Weitere Vergünstigungen sind zum Beispiel die Möglichkeit zur Sondertilgung oder die Option zur Aussetzung von einer oder zwei Ratenzahlungen. Je nach Anbieter kann die Angebotsvielfalt stark voneinander abweichen, weshalb Sie zur Homepage derer gehen sollten, um einen guten Überblick zu erhalten.

Eine günstige Gelegenheit

Neben einer Beantragung von zu Hause aus sparen Sie außerdem die Bearbeitungsgebühren, die sich ansonsten spürbar auf einen Kredit auswirken würden. Zusätzlich wird das Onlineangebot der Anbieter durch eine hohe Transparenz begünstigt. Ein Onlinekredit ist eine überaus günstige Gelegenheit, um sich eine Neuanschaffung bei Erfüllung aller Voraussetzungen zu ermöglichen.

Online Kredit: Informationen der Anbieter oft unzureichend

25. März 2012 Keine Kommentare
Konsumentenkredit

Konsumentenkredit

Der Online Kredit hat sich zu einem durchaus beliebten Darlehensangebot in Deutschland entwickeln können. Er wird heute von vielen Verbrauchern gern in Anspruch genommen und zeichnet sich durch günstige Konditionen und ein hohes Maß an Transparenz aus. In den letzten Jahren ist die Zahl der Anbieter bei dem Online Kredit erheblich gewachsen. Doch obwohl immer mehr Verbraucher dieses Darlehen gern in Anspruch nehmen, gibt es bei dem Online Kredit auch weiterhin eine beachtliche Schwachstelle. Demnach informieren die Anbieter ihre Kunden in der Regel nur unzureichend.

Hierbei handelt es sich um das Ergebnis einer Studie, die von der EU-Kommission durchgeführt wurde. Gemeinsam mit den nationalen Aufsichtsbehörden nahm die EU-Kommission insgesamt 562 Webseiten in 27 Ländern unter die Lupe. Unter den Seiten waren auch 26 deutsche Internetauftritte. Im Rahmen der Studie wurden bei 20 von insgesamt 26 untersuchten deutschen Seiten verbraucherrechtliche Mängel aufgedeckt. Die Kommission hat jedoch nicht bekanntgegeben, um welche Seiten es sich dabei handelt.

Die wichtigsten Kreditregeln zum Kauf eines Hauses

3. Januar 2012 Keine Kommentare

Designcube - flickr.com/Axel Hecht

Es klingt zwar einfach: „Ich kaufe mal eben ein Haus“, aber leider ist genau das Gegenteil der Fall. Es sind schon alleine bei der Vergabe eines Kredits zum Bauen eines Hauses sehr viele Fakten zu berücksichtigen. Grundsätzlich sollte bei einem Hauskauf finanzieren, dass Gespräche mit einem kompetenten Finanzberater besprochen werden. Der kennt den Markt und besitzt die entsprechende Erfahrung. Immer Vergleichsangebot zu Rate ziehen.

Worauf muss der Bauherr bei einem Kredit achten?
Die fünf wichtigsten Fakten zur Erlangung eines ausgewogenen Kredits sind:
Die Wahl der Immobilie muss passen. Der Entwurf eines wasserdichten Kaufvertrages. Der eigentliche Kaufvertrag. Die Kondition des Kaufvertrages, sowie die Finanzierung der Immobilie.

Die richtige Wahl einer Immobilie:
Vor allen anderen Dingen, die mit dem Haus und der Finanzierung in Verbindung stehen, sollte sich der Käufer darüber genau im Klaren sein, ob es sich hierbei um sein Wunschobjekt handelt. Vieles muss berücksichtigt werden. Eventueller Familiennachwuchs, Anbindung zur Schule oder der Arbeitsstelle, Zustand des Hauses, sind hier noch Umbauarbeiten nötig, die in die Finanzierung mit einfließen müsse und vieles mehr.

Wie soll der Entwurf des Kaufvertrages aussehen?
Dazu sollten sich Verkäufer und Käufer in Ruhe zusammensetzen. Wie schnell kann ein Notartermin erfolgen, sind noch andere Vereinbarungen zu klären. Alle diese Dinge können schon im Vorwege besprochen werden, damit der Notar einen Entsprechenden Entwurf des Kaufvertrages anfertigen kann. Wie verhält es sich mit den Notarkosten?

Die Ausfertigung des Vertrages vom Notar:
Haben beide Parteien sich über die Abwicklung verständigt, kann ein weiterer Notartermin zur Ausfertigung des Kaufvertrages erfolgen. Im Anschluss erfolgt die Eintragung ins Grundbuch, mit einem vorherigen Auflassungsvermerk für die Sicherung des Hauses an den neuen Käufer.

Die eigentliche Finanzierung des Kredits:
Die Immobilienfinanzierung verlangt im Vorwege eine detaillierte Analyse über die eigenen Vermögensverhältnisse. Sind diese stimmig, können die Eckdaten für eine optimal zum Käufer abgestimmte Finanzierungsvariante ausgehandelt werden.

Nur wer sich im Vorwege kundig macht und alle wichtigen Fakten kennt, verbunden mit den entsprechenden Ausgestaltungsmöglichkeiten für einen Kredit, kann so zu einem günstigen Darlehen mit den besten Konditionen und dem geringsten Risiko gelangen. Natürlich ist das Eigenkapital entscheidend für einen günstigeren Kredit mit einer geringeren Zinsbelastung und Ausfallrisiko.

Die persönliche Situation für einen Immobilienkredit:
Um ein Hauskauf finanzieren zu können, sollten auch verschiedene Punkte beachtet werden, damit das Darlehen flexibel und günstig, nach Möglichkeit ohne großes Risiko in den Finanzierungsplan einfließen kann. Das hängt auch davon ab, ob der Käufer Freiberufler, Rentner, Gewerbetreibender, Angestellter oder Pensionär ist. Hier haben Freiberufler häufig schlechtere Karten, bei der Vergabe eines günstigen Kredits für den Immobilienkauf. In diesem Falle wird der Kunde nicht mehr als normaler Privatkunde angesehen. Das Risiko einer Pleite ist für die Bank ungewiss, daher die höheren Zinsen. Natürlich spielt auch das Alter eine Rolle um Immobilien kaufen zu können.

Online Kredit oft günstiger als Filial-Kredit

17. Dezember 2011 Keine Kommentare
Postbank

Postbank | © by flickr/ 4nitsirk

Während das Onlinebanking bei den meisten Verbrauchern fest etabliert ist, ist der Online Kredit ein Darlehensangebot, das auch weiterhin nur von vergleichsweise wenigen Haushalten in Anspruch genommen wird. Dabei kann sich der Online Kredit als Finanzierung durchaus sehen lassen. Im Vergleich zum Filial-Kredit ist der Online Kredit in den meisten Fällen deutlich günstiger. Das liegt vor allem an den Direktbanken selbst. Sie verzichten seit jeher auf ein festes Filialnetz und erreichen dadurch in den eigenen Strukturen hohe Einsparungen. Diese geben sie bei dem Online Kredit in Form von günstigeren Konditionen an die Kunden weiter.

Doch nicht nur die niedrigeren Zinsen sprechen für den Online Kredit. Als Darlehensangebot geht er meist mit einem freien Verwendungszweck einher. Dadurch räumen die Banken den Kunden ein hohes Maß an Flexibilität ein. Viele Banken bieten den Online Kredit auch in Verbindung mit einer kleinen Darlehenssumme an. Darüber hinaus verzichten die Finanzunternehmen auf feste Bearbeitungsgebühren, sodass der Online Kredit für den Verbraucher insgesamt preiswerter wird.